Marcus Tandler | Mediadonis | Just another Online-Marketing Superhero
 

Schnapp Dir das SMX SEO Super-Ticket #NewcomerDesJahres

SMX München Logo

In etwas über einem Monat findet endlich wieder die SMX München statt! Ein gewohnt starker Line-Up nationaler & internationaler Online-Marketing Prominenz macht die SMX auch in diesem Jahr wieder zu einer absoluten Pflichtveranstaltung. Ich freue mich vor allem auf meine Keynote zusammen mit dem Wizard of MOZ Rand FishkinThe Wizard & the Warrior "Das Ende der Links ist nah?". Sollte spannend werden – wir mögen gute Freunde sein, aber noch lange nicht immer einer Meinung :)

Natürlich freue ich mich auch tierisch auf den 9ten (!) Geburtstag der Webmasters on the Roof / seoFM – diesmal zu Gast on the Roof > Rand Fishkin, Aleyda Solis, Dan Petrovic und Xoogler Kaspar Szymanski. Auch hier wird die Zukunft von Links als direkter Rankingfaktor sicherlich ein dominierendes Thema sein – natürlich wie immer direkt, offen & ohne Blatt vorm Mund! #NoBullshitSEO

HandsOn SEO Workshop

Auch in diesem Jahr biete ich am Vortag der SMX wieder meinen HandsOn SEO Workshop an.

Ein ganzer Tag HandsOn SEO – schau mir über die Schulter, wie ich an bestimmte SEO Aufgabenstellungen herangehe, mit diversen Tools arbeite, Content Ideation & Audit… und und und… Ich selber finde es stets super spannend, anderen SEOs über die Schulter zu schauen, da man eigentlich immer etwas Neues lernen kann. In diesem Workshop stehe ich also nicht nur Rede & Antwort bei allen anfallenden SEO-Fragen, sondern wir gehen direkt in medias res und ihr könnt sehen, wie ich genau an eine x-beliebige SEO Aufgabenstellung heran gehe. Sicherlich wieder ein Experiment, das auch von der aktiven Beteiligung und den Fragen der Workshop-Teilnehmer lebt – ich bin gespannt, ob der Workshop auch dieses Jahr wieder so gut ankommt, wie die Jahre zuvor.

Es gibt nur 30 Plätze und laut SMX sind 25 Plätze bereits belegt – wenn Du mir also noch einen der letzten Plätze ergattern willst, solltest Du Dich schnell anmelden.

Die SEMY Awards – Der Deutsche Suchmarketingpreis

Ganz besonders freue ich mich dieses Jahr auf die erstmalige Verleihung des Deutschen Suchmarketingpreises im Rahmen der glamurösen SEMY Awards Gala am Abend des ersten Konferenztages. Vor ein paar Wochen habe ich ja bereits in einem etwas persönlicheren Blogpost davon erzählt, was wir genau vorhaben und wieso ich glaube, dass unsere Branche es verdient hat, endlich eine stärkere Stimme zu bekommen. In unserer Branche sind die Besten oftmals nicht zwangsläufig die Lautesten – deshalb schicken wir uns an, mit einer exzellenten Fachjury und einem objektiven & fairen Modus, die wirklich Besten unserer Branche in 12 verschiedenen Kategorien zu finden, auszuzeichnen und gebührend zu feiern! Wir sind sehr stolz, dass die SEMY Awards unter der Schirmherrschaft von Staatsministerin Ilse Aigner präsentiert werden.

SEMY Ilse Aigner

Es werden die effektivsten, innovativsten, kreativsten – eben die Besten – Tools, Kampagnen, Agenturen und Einzelpersonen geehrt. Der Deutsche Suchmarketingpreis ermöglicht den Besten der Besten im Online-Marketing zu zeigen, was sie leisten. Zeigt der Welt, dass IHR die Besten seid! Nutzt eure Chance und bewerbt euch noch bis zum 17. Februar für einen der begehrten SEMYs! Viel Erfolg!

Schnapp Dir das SMX SEO-SuperTicket

SMX SEO Super Ticket

Auch dieses Jahr verlose ich wieder ein SMX SEO-SuperTicket – quasi ein All-Area VIP Ticket für die SMX München:

Ein SMX SuperTicket im Gesamtwert von 2.340 Euro!

Was musst Du tun, um Dir das SMX SEO-SuperTicket zu schnappen? Ganz einfach!

Eine der zwölf begehrten SEMYs wird dem "Newcomer des Jahres" überreicht. Hier gilt es, eine junge talentierte Persönlichkeit zu finden, die erst seit kurzer Zeit im deutschsprachigen Online-Marketing Markt tätig ist (Alter max. 23 Jahre). Wer ist für DICH Newcomer des Jahres? Welche Persönlichkeit würdest Du gerne als strahlende(n) Gewinner(in) des Newcomer SEMYs sehen? Einfach hier im Blog oder auf Facebook kommentieren & nominieren. Am nächsten Mittwoch – 18. Februar 2015 um 14 Uhr werde ich alle (ernstgemeinten) Vorschläge auf Google+ zur Abstimmung stellen. Die beiden Nominierten mit den meisten +1-Stimmen werden auf jeden Fall Teil der Shortlist für den Newcomer des Jahres sein und sind selbstverständlich auch zur SEMY Awards Gala eingeladen. Die letztendliche Entscheidung obliegt selbstverständlich unserer kompetenten Fachjury. Jede (valide) Nominierung oder auch gegebene +1-Stimme landet im Lostopf, aus dem ich Montag, 23. Februar um 14 Uhr den Gewinner des SMX SEO-SuperTickets ziehen werde!

Der Rechtsweg ist natürlich wie immer ausgeschlossen. Ich bin wirklich gespannt, wer sich dieses Jahr das SuperTicket schnappt und wünsche euch viel Glück!

Vorfreude auf die SEMY Awards – der Deutsche Suchmarketingpreis

Im Rahmen der SMX München findet am Abend des 17. März 2015 erstmalig in der Münchner Wappenhalle die Verleihung der SEMY Awards – des Deutschen Suchmarketingpreises statt. Die exklusive Gala beginnt um 19 Uhr in dem bayerischen Traditionshaus und wurde ins Leben gerufen, um die Besten der Besten im Online-Marketing auszuzeichnen und ihre Leistungen angemessen zu würdigen.

SEMY Awards - der Deutsche Suchmarketingpreis

Unsere Branche hat es verdient, eine stärkere Stimme zu bekommen. Der Wilde Westen ist vorbei, nach nun etlichen Jahren als kleiner Stiefbruder der DMEXCO-hallenfüllenden Online-Media Verchecker, ist unsere Branche aus dem Schatten getreten und überzeugt mit immer wertvoller werdendem Wissen um die effektivsten Akquisestrategien interessierter Webseitenbesucher. Egal welche Plattform, egal ob bezahlt oder unbezahlt.

Die Anzugdichte mag mittlerweile signifikant höher sein als noch zu den Anfangsjahren der ehrwürdigen OMD. Aber zum Glück lässt sich zwischen Berufs- und Charakter-Anzugträger unterscheiden :) Unsere Branche hat über die Jahre seinen juvenilen Stil verteidigt, so fühlt man sich einfach noch heute, spät abends unter dem einsamen Lichtstrahl des Laptopmonitors, wie ein Teil einer eingeschworenen Gemeinschaft, die den Kampf Mann gegen Machine sucht. Alleine gegen die Algorithmen mit freier SEO-Waffenwahl :)

Aber die Branche hat sich einfach professionalisiert. Was früher nicht mehr als ein intellektuell fordernder Zeitvertreib gewesen sein mag, ist heute eine florierende Industrie professioneller Unterstützung beim Marketing für Internetseiten. Routinierte Hilfe, wenn es darum geht, qualifizierte Besucher auf die eigene Webseite zu bekommen. Einmal die gesamte User-Journey vor und zurück. Egal ob Google, Facebook oder was auch immer – selbst die größten Fische erscheinen mikroskopisch klein im stetig größer werdenden Meer des Internets. "If you build it, they will come" mag für Kevin Costner gereicht haben, aber in den Weiten des Internets gilt es möglichst nachhaltig und günstig Besucher für die eigene Webseite zu gewinnen. Mit der steten Gewissheit, dass der vielleicht stärkste Mitbewerber stets nur einen Mausklick weit entfernt ist, wird versucht, bis zur Nachkommastelle an der Conversion Rate zu schrauben und der Quellcode einem steten und wachsamen Audit unterworfen. So etwas benötigt vor allem Erfahrung und die haben mittlerweile eine ganze Menge in unserem Fach. Und genau diese Experten sollen bei den SEMY Awards – dem ersten Deutschen Suchmarketingpreis – auf der Bühne für Ihre Leistung geehrt werden.

Rand Fishkin & SMX-Veranstalterin Sandra Finlay

Welch besseren Rahmen könnte es für einen solchen mondänen Gala-Abend geben, als die SMX München. DIE Konferenz von europaweitem Renommee. Auch dieser Jahr u.a. wieder mit dem wohl unterhaltsamsten Speaker unserer Branche – The Wizard of MOZ Rand :)

Dies alles sage ich nicht nur, weil meine bezaubernde Frau Becci seit Jahren für SMX-Veranstalter Rising Media als Conference Manager tätig ist. Das Team um Matthew & Sandra steckt viel Liebe ins Detail und das merkt man jedes Jahr aufs Neue. Ich bin unglaublich froh, dass wir zusammen mit dem Team von Rising Media und Bastian Grimm, der wie auch ich schon seit Jahren die gleiche Utopie verfolgt hat und in diesem Jahr den Jury-Vorsitz übernimmt, dieses Jahr endlich die ersten SEMY Awards verleihen können.

Es wird ein für diese Branche ungewohnt glamouröser Event, denn man nicht gemisst haben wollen wird. Wir haben ein paar, wie ich denke, ausgefallene Ideen – manchmal braucht es halt eine Prise Rock´n´Roll :)
Ihr könnt euch auf ein feudales Fest freuen, mit feinem Essen, viel gutem Wein – es wird ein Füllhorn guter Laune verschwenderisch über euch entleert ;)

Abstimmungen im Web werden immer einen Hauch von Manipulation versprühen. Nehmen wir das Beispiel SEO-Wahlen, von denen ich gewiss nicht schlecht reden will, so ist beachtlich wie viele Jahre bereits die SEO Community nach ihren Favoriten gefragt wird. Aber über eine SEO-Agentur, ein Tool oder auch eine Konferenz lässt sich einfach nicht auf diese Art und Weise abstimmen. Nur die allerwenigsten der Befragten haben wohl eine aktive Erfahrung mit aller der dort genannten Optionen. So geht es also weniger darum, den wirklich Besten einer Kategorie zu finden, sondern vielmehr denjenigen, der es vermag, die meisten seiner Kunden zu mobilisieren. Dabei sind gerade in unserer Branche die Besten oftmals nicht zwangsläufig die Lautesten.

Für die Ermittlung des Siegers in der Kategorie "Hilfreichstes SEO Tool" beispielsweise werden wir einen neuartigen Weg gehen. Alle Kandidaten auf der Shortlist dieser Kategorie werden ein einstündiges Webinar für die Jury machen, in dem sie die Vorzüge Ihrer Software selbst demonstrieren können und auch zeigen, wieso man auch wirklich eben jenes Hilfreichstes SEO Tool ist. Zudem bekommen alle zuständigen Juroren einen Zugang zur Software, um wirklich jeden Kandidaten auf Herz und Nieren selber prüfen zu können.

Gerade hier empfinde ich ein wenig Wehmut. Aufgrund meiner Rolle als Mit-Initiator des ersten Deutschen Suchmarketingpreises haben wir uns entschlossen, unser eigenes Unternehmen OnPage.org nicht als Kandidat in der Kategorie Hilfreichstes SEO-Tool einzureichen. Gerade für unser fantastisches Team tut es mir leid, die es in meinen Augen mehr als verdient hätten auf diese Art ausgezeichnet zu werden. Immerhin ist das hilfreichste SEO-Tool zu sein genau unser hoher Anspruch und ich glaube, wir sind auf einem sehr guten Weg. Aber eine Nominierung unseres Tools würde nur unberechtigtes Misstrauen hervorrufen, auch wenn ich mit der eigentlichen Jury-Entscheidung nicht das Geringste zu tun und keinerlei Einfluss auf irgendwelchen Entscheidungen habe. Ich bin auch froh, dass ich nicht in der Jury sitzen muss und hingegen auf der Gala durch den Abend führen darf.

Ich gönne es wirklich ausnahmslos jedem in unserer Branche. Wer mich kennt, weiß dass ich dies auch wirklich so meine.

Ich erinnere mich noch recht gut, wie ein Großteil unserer Branche noch in das Jack the Rippers gepasst hat und man sich nur als Pseudonyme bekannt war. Wie vor 13 Jahren dank Frank Moll SEO auf den öffentlichen Radar gekommen ist. Vormals eine Bande heldenhafter Einzelkämpfer wie Martin, Ron, Norman und natürlich mein ehemaliger Darklord, der Suchknecht. Ich habe viel gelernt und bin sehr dankbar für die unglaubliche Offenheit, die jeder Neuling in dieser Welt sehr schnell erleben konnte. Ich finde es phänomenal, dass aus diesem überschaubaren Pool an Nerds & Geeks eine so lebhafte und wichtige Industrie erwachsen ist.

Marcus Tobers Unternehmen Searchmetrics ist aus einem Diplomarbeitsprojekt entstanden, der Linkvendor war bereits vor zehn Jahren mein No.1 Backlink-Checker Tool. Mittlerweile ist Searchmetrics Marktführer in Europa und zweitgrößter SEO-Software-Anbieter in den USA. Hut ab! Und auch die Sistrix Tools nutze ich, seit Johannes mir damals endlich nen Zugang gegeben hat :) Ich erinnere mich noch sehr gut, wie er mir bei einer PubCon SEMSEO (Danke Webby!) zum ersten Mal seine Tools gezeigt hat. Es vergeht kein Arbeitstag, an dem ich nicht mindestens einmal die Sistrix Tools nutze. Johannes hat oft nette neue Ideen. Auch Christoph Cemper war mal SEO-EinzelkämpferCemper, nun arbeitet ein großes Team an den erstklassigen LinkResearchTools. Ich nutze noch mindestens einmal in der Woche Xenu, nur daran arbeitet leider niemand mehr… aber auch andere pfiffige SEO-Unternehmer bauen klasse Tools. Sören, Nicolai, Kai, Tom & Timo. Toms Spider Trap war seinerzeit unverzichtbar :)

Auch im SEA / PPC / Social Bereich ist Deutschland mit unter den Innovations-Leadern, u.a. will ich hier das Team von intelliAd und natürlich Branchenveteran Thomas Bindls Refined Ads nennen. Das Tech made in Germany weltweit gut ankommt, hat gerade heute wieder der Verkauf von Trakken and die Omnicom Media Group gezeigt. Auch von dieser Stelle einen herzlichen Glückwunsch an die beiden hanseatischen Xoogler Lennart und Timo. Und auch im Bereich SEO, SEM oder Social-Media Agenturen gibt es viele vormalige Einzelkämpfer, die mittlerweile große Teams um sich scharen konnten und Ihre umfangreichen Erfahrungen an externe Kunden weitergeben.

Unsere Branche ist unglaublich heterogen und ein grandioser Nährboden für Innovation und lebhaften Wettbewerb. Auch wenn leider fieses Ambush-Marketing und schmierige Fake-Profil-Attacken heute scheinbar mit zum Repertoire gehören. Aber diese Branche erlaubt kein Ausruhen, keinen Stillstand. Es gibt keinen Artenschutz im Internet. Lycos (die mit dem Hund) waren einst die meistbesuchte Webseite der Welt (!), myspace das Synonym für hippe Jugendkultur im Netz. Wer sich in unserer Branche auf Lorbeeren ausruht kann sich gleich schlafen legen.

Ich schweife ab – es geht noch immer um die SEMY Awards – den ersten Deutschen Suchmarketingpreis. Ich bin gespannt, wer am Ende von der Jury, mit 13 überragend kompetenten Fachleuten unserer Zunft, zum Sieger der einzelnen Kategorien gekürt wird.

Ich bin der festen Überzeugung, dass das Urteil einer ausnahmslos kompetenten Jury die beste Methode ist, um vorbehaltlos die wirklich besten einer jeden Kategorie zu finden. Nur so kann man diesem Preis die notwendige Relevanz verleihen. Der SEMY soll eine wirkliche Auszeichnung für die gekürten Unternehmen sein und die Sieger werden am Abend auch gebührend gefeiert.

Die einzelnen Kategorien

Es werden die Besten in 12 Kategorien gesucht:

SEO

  • Hilfreichstes SEO-Tool – Ausgezeichnet wird das innovativste SEO-Tool, welches die besten und hilfreichsten Funktionen für die Nutzer bietet.
  • Innovativste Content-Marketing-Kampagne – Auszeichnung einer Content-Marketing-Kampagne, die herausragende und nachhaltige Ergebnisse erzielte.
  • Beste SEO-Agentur – Auszeichnung einer herausragenden Agentur, die die konsequente und nachhaltige Verwendung von SEO aufzeigt und damit die gesamte SEO-Branche positiv beeinflusst.

SEA

  • Hilfreichstes SEA-Tool – Ausgezeichnet wird das innovativste SEA-Tool, welches die besten und hilfreichsten Funktionen für die Nutzer bietet.
  • Innovativste SEA-Kampagne – Auszeichnung einer SEA-Kampagne, die herausragende und nachhaltige Ergebnisse erzielte.
  • Beste SEA-Agentur – Auszeichnung einer herausragenden Agentur, die die konsequente und nachhaltige Verwendung von SEA aufzeigt und damit die gesamte SEA-Branche positiv beeinflusst.

Social Media

  • Hilfreichstes Social Media-Tool – Ausgezeichnet wird das innovativste Social Media-Tool, welches die besten und hilfreichsten Funktionen für die Nutzer bietet.
  • Innovativste Social Media-Kampagne – Auszeichnung einer Social Media-Kampagne, die herausragende und nachhaltige Ergebnisse erzielte.
  • Beste Social Media-Agentur – Auszeichnung einer herausragenden Agentur, die die konsequente und nachhaltige Verwendung von Social Media aufzeigt und damit die gesamte Social Media- Branche positiv beeinflusst.

Online-Marketing Persönlichkeit

  • Onlinemarketer des Jahres – Auszeichnung einer talentierten und inspirierenden Persönlichkeit, die den deutschen Online-Marketing-Markt besonders positiv beeinflusst hat.
  • Newcomer des Jahres – Auszeichnung einer talentierten und inspirierenden Persönlichkeit, die gerade erst begonnen hat, im Online-Marketing-Bereich zu arbeiten. (Max. Alter: 23 Jahre)
  • Inhouse Online-Marketing Team des Jahres – Auszeichnung eines herausragenden Inhouse-Teams, welches die konsequente, nachhaltige und transparente Verwendung von Online-Marketing aufzeigt.

Zeige der Welt, dass Ihr die Besten seid!

Reicht am besten noch heute eure Bewerbung für eine oder mehrere der Kategorien ein!

Der Einsendeschluss für alle Einreichungen ist der 31. Januar 2015. Alle eingereichten Kampagnen müssen zwischen dem 1. Januar 2014 und dem 31. Dezember 2014 entstanden und publiziert worden sein. Frühere Leistungen im Bereich Online-Marketing können bei diesem Wettbewerb leider nicht berücksichtigt werden. Bewerben können sich sowohl Agenturen, Unternehmen, Verbände, NGOs und politische Institutionen als auch Einzelpersonen, die allesamt aus dem Online-Marketing-Sektor kommen. Bereits am 17. Februar 2015 wird die Fachjury die Nominierungsliste auf der Webseite der SEMY Awards bekanntgeben.

Wir freuen uns schon jetzt auf rege Teilnahme sowie die zahlreichen und kreativen Einreichungen und Beiträge. Die Besten der Besten werden dann beim großen Gala Abend mit mehr als 350 Gästen in der traditionsreichen Wappenhalle für ihre Leistungen im Online-Marketing-Segment ausgezeichnet. Ein großer Dank vorab geht an unsere fantastischen Sponsoren Majestic, Holtzbrinck Digital, Albert Bauer Digital, Finnwaa und Yandex, die diesen Event für uns alle möglich machen!

Wir freuen uns auf einen phänomenalen Abend mit euch! Viel Erfolg!!

Betrunken Gutes Tun 2014 | Vorläufiges Endergebnis

Betrunken Gutes Tun 2014

Leider habe ich noch nicht alle Städte-Ergebnisse vorliegen. Nichtsdestotrotz will ich euch nicht länger auf die Folter spannen und wenigstens kurz ein offizielles vorläufiges Endergebnis mitteilen.

Ein paar Stats zum diesjährigen siebten (!) Betrunken Gutes Tun Charity Battle: Trotz des (erneut) viel zu spät kommunizierten und auch etwas ungünstigen Mittwoch-Termins haben sich 1.114 SEO-begeisterte Trunkenbolde via Facebook für die jeweiligen Städte-Events vorangemeldet (+17% ggü. dem Vorjahr). Auch die Anzahl der Sponsoren – unsere Goldenen Trunkenbolde – ist erneut gestiegen, so haben 114 Sponsoren (+15% ggü. dem Vorjahr) in insgesamt 21 Städten zwar nicht die Zeche gezahlt, aber immerhin fleissig an insgesamt 33 Charity-Organisationen gespendet!

Wie bereits erwähnt habe ich leider noch nicht alle Ergebnisse vorliegen, so fehlen noch die Endergebnisse von 2 Städten… daher hier nur kurz die jeweiligen Endergebnisse der Städte, die ein Endergebnis gemeldet haben:

  • München: 6.014 Euro (vielen Dank an meinen Co-CTO Julian)
  • Salzburg: 4.700 Euro (vielen Dank an die CTOs Oli & Uschi sowie Judith)
  • Berlin: 4.292 Euro (vielen Dank an den CTO Evert)
  • Zürich: 3.447 Euro (vielen Dank an den CTO Patrick)
  • Karlsruhe: 2.975 Euro (vielen Dank an CTO Mira & die Netzstrategen)
  • Würzburg: 2.353 Euro (vielen Dank an den CTO Konrad)
  • Münster: 2.130 Euro (vielen Dank an den CTO Stefan)
  • Augsburg: 1.730 Euro (vielen Dank an den CTO Christoph)
  • Stuttgart: 1.500 Euro (vielen Dank an den CTO Wolf)
  • Graz: 1.440 Euro (vielen Dank an die CTOs Lukas, Karl, David und Martin)
  • Wien: 1.250 Euro (vielen Dank an den CTO Leo)
  • Saarbrücken: 1.000 Euro (vielen Dank an den CTO Achim)
  • Essen: 600 Euro (vielen Dank an den CTO Harald)
  • Dresden: 488 Euro (vielen Dank an den CTO Herbert)
  • Hamburg: 500 Euro (vielen Dank an die CTOs Nicole und Stefan)
  • Lübeck: 400 Euro (vielen Dank an den CTO André)
  • Darmstadt: 232 Euro (vielen Dank an den CTO Jens)
  • Leipzig: 200 Euro (vielen Dank an den CTO Philipp
  • Bremen: 112 Euro (vielen Dank an den CTO Andreas)

Somit haben die 19 Städte insgesamt 35.362 Euro an Spenden generiert!! Damit sind wir noch genau 3.980 Euro unter dem letztjährigen Rekord-Ergebnis von 39.342 Euro, aber da noch nicht alle Städte Ihre Endergebnisse mitgeteilt haben bin ich vorsichtig optimistisch, dass wir doch nicht ganz so weit vom letztjährigen Rekord entfernt sind – auch wenn ich nicht glaube, dass wir dieses Jahr einen neuen Rekord aufgestellt haben, so blieben sowohl wir in München als auch Charity-Battle Serien-Sieger unter der letztjährigen Bestmarke – nur das dieses Jahr zweitplatzierte Salzburg konnte sich deutlich ggü. dem Vorjahr verbessern.

Aber bei Betrunken Gutes Tun braucht es auch kein Rekordergebnis – letztendlich hilft jeder Euro und die 33 unterstützten Charity-Organisationen haben sich allemal gefreut! Vielen herzlichen Dank an alle CTOs, alle Sponsoren und jede(n) Einzelne(n), der/die dabei mitgeholfen hat, dass Betrunken Gutes Tun auch 2014 wieder ein respektables Ergebnis für die unterstützen Charity-Organisationen erreichen konnte!

Hier noch drei Fotos von den Betrunken Gutes Tun Events in Salzburg, Münster und Saarbrücken:

bgt-salzburg

bgt-muenster

bgt-saarbrücken

SEOktoberfest VII | The Movie

SEOktoberfest VII has been simply amazing. We are very proud to have raised over 56.000 Euros for the Amazonica Foundation and Münchner Tafel this year @ our annual SEOktoberfest Charity BBQ. Pictures are up on Flickr & here´s this years movie #Enjoy
SEOktoberfest VII – The Movie

Betrunken Gutes Tun 2014 | Alle Infos #BGT2014

Betrunken Gutes Tun 2014Nächsten Mittwoch -17.Dezember 2014 von 19-22 Uhr – heißt es wieder deutschlandweit Betrunken Gutes Tun!

Zum mittlerweile 7ten Mal (!) treffen sich SEO-begeisterte und mildtätige Trunkenbolde in aktuell 20 Städten aus 3 verschiedenen Ländern um zusammen betrunken Gutes zu tun (Stand heute haben sich bereits über 800 Trunkenbolde via Facebook angemeldet)! Selbstverständlich zählen wie jedes Jahr auch antialkoholische Heißgetränke, für die die jeweiligen Sponsoren – unsere Goldenen Trunkenbolde – jeweils einen Euro an die von allen Städten eigenverantwortlich ausgewählten Charity-Organisationen spenden.

Hier ein kurzer Rückblick auf die vergangenen 6 Jahre Betrunken Gutes Tun:

  • 2008: 250 Euro Spendenerlös
  • 2009: 400 Euro Spendenerlös
  • 2010: 7.000 Euro Spendenerlös
  • 2011: 22.421 Euro Spendenerlös
  • 2012: 33.589 Euro Spendenerlös
  • 2013: 39.342 Euro Spendenerlös

Damit wurden durch Betrunken Gutes Tun Events seit 2008 insgesamt über 100.000 Euro an Spenden generiert!

Minimalziel für dieses Jahr sollte sein, auf jeden Fall die 40.000 Euro zu knacken!

Um dieses ehrgeizige Ziel zu erreichen, brauchen wir Deine Mithilfe! Dieses Jahr kann wieder jeder einen eigenen "Betrunken Gutes Tun" Event in seiner Stadt veranstalten! Egal ob in Deutschland, Österreich, Schweiz oder sonstwo auf der Welt – jeder kann mitmachen! Wenn also Deine Heimatstadt noch nicht auf BetrunkenGutesTun.de aufgeführt ist, dann schick mir eine eMail & los geht´s! Was brauchen wir von Dir? Ganz einfach ->

  • Einen Ansprechpartner – den sogenannten CTO (Chief Trunkenbold Officer)
  • Mindestens eine Charity-Organisation, für die Ihr betrunken Gutes tun wollt (ihr könnt selbstverständlich beliebig viele Organisationen unterstützen & den Betrag entsprechen aufteilen).
  • Mindestens einen Goldener Trunkenbold, der für jedes bei eurem Event getrunkene Heißgetränk einen Euro spendet (natürlich gelten auch nichtalkoholische Heißgetränke! Und natürlich kann der zu spendende Betrag auch vorab gedeckelt werden!)
  • Viele trinkfreudige Trunkenbolde

Der Termin dieses Jahr ist Mittwoch, der 17. Dezember vom 19-22 Uhr! #SaveTheDate

Selbstverständlich machen wir auch dieses Jahr wieder einen Charity-Battle -> welche Stadt hat die meisten Trunkenbolde? Welche Stadt trinkt die meisten Heißgetränke? Und welche Stadt sammelt am meisten Spenden für die von ihnen unterstützten Charity-Organisationen? The Battle is on! Are you ready to rumble?

Letztes Jahr konnte Berlin seinen Titel mit einem unglaublichen Gesamtergebnis von 9.510 Euro an Spenden erneut verteidigen. Die trinkfreudigsten Trunkenbolde wiederum kamen aus Stuttgart, so wurden dort durchschnittlich 9,2 Heißgetränke pro Trunkenbold getrunken.

Den Live-Spendenticker findet ihr unter CharityBattle.de

DAS PRINZIP DER LETZTEN JAHRE BLEIBT GLEICH

Jeder innerhalb dieser 3 Stunden getrunkene Glühwein (oder selbstverständlich auch jedes alkoholfreie Heißgetränk) wird gezählt, und für jeden dieser getrunkenen Glühweine spenden die Goldenen Trunkenbolde jeweils einen Euro (gerne auch zwei oder drei) an die Charity-Organisation, für die die jeweilige Stadt als Pate fungiert.

SEI DABEI!

Es gibt drei verschiedene Arten Betrunken Gutes zu tun ->

1. Als Trunkenbold
Trunkenbolde haben die wichtigste aller Aufgaben -> Glühwein trinken! Wie schon erwähnt, zählen allerdings selbstverständlich auch alkoholfreie Heißgetränke!

2. Als Goldener Trunkenbold
Goldene Trunkenbolde zahlen zwar nicht die Zeche, aber für jeden in ihrer jeweiligen Stadt von Trunkenbolden getrunkenen Glühwein spenden die goldenen Trunkenbolde einen Euro (selbstverständlich gerne auch mehr) an die von der jeweiligen Stadt unterstützte Charity. Dieser Betrag kann gerne gedeckelt werden, um eine gewisse Sicherheit hinsichtlich der Spenden-Höhe zu haben – 779 Euro (also der letztjährige Rekord) wäre bspw. ein klasse gedeckelter Spendenbetrag – aber letztendlich ist es dem Verhandlungsgeschick eines jeden CTOs überlassen, wo der Spendenbetrag gedeckelt wird.

3. Als Silberner Trunkenbold
Wer nicht vor Ort dabei sein kann, aber die Aktion dennoch unterstützen will, der kann für 40 Euro (zzgl. Versand) das orginal Betrunken Gutes Tun T-Shirt der Stadt, die man unterstützen will, kaufen. Dieses Jahr gibt es übrigens auch schicke Betrunken Gutes Tun Mützen gegen fiese Winterkälte. Von diesem Erlös gehen dann mindestens 20 Euro (je nach Anzahl der bestellten Shirts wirds ein wenig billiger oder teurer) an die von der jeweiligen Stadt unterstützte Charity! Die T-Shirts werden allerdings erst nach dem Ende der Aktion gedruckt & versandt.

Dann mal hoch die Tassen! #SEOsForCharity

Herzlichen Dank an Alle, die bereits im Vorfeld über den diesjährigen Event gebloggt haben:

SEOktoberfest VII | Quick Recap & Pictures

SEOktoberfest VII has been an absolute blast again. I finally have some pictures for you – I uploaded all the pictures over on my Flickr account #enjoy

Unfortunately there isn´t really anything I can tell you about the event, since our mantra at SEOktoberfest has always been => don´t blog – don´t tweet – don´t tell!

Our annual SEOktoberfest Grand Charity BBQ has raised 56.015 Euros this year! We all finally wanted to break the 50k mark, and since the Charity Ticket Auction "only" raised 47.185 Euros for the 50 exclusive tickets for the Charity BBQ, almost everyone from SEOktoberfest chipped in so we finally surpassed our target of 50.000 Euros in donations. Thank you all so much for chipping in and raising this astonishing amount of donations to two great charities > The Münchner Tafel and the Amazonica Foundation #Mission50k #YouRock

A big thanks goes to our fantastic Charity BBQ sponsors, who made it possible that 100% of all proceeds from the Charity Ticket Auction go directly towards these two fantastic charities! Thank you very much LinkResearchTools, Searchmetrics, Bing, Trustseller, AKOM360 & OnPage.org!

There´s been quite a couple of Charity BBQ recaps this year – if you´re still thinking about if the Charity BBQ is worth a donation, you should definitely check out what these people think about their SEOktoberfest Charity BBQ experience (the recaps are mostly german though…) >

  • Marco: "Irre! Punkt!"
  • Nicolas: "Sessions waren immer zu 110% voll & super interessant"
  • Schulze Weltweit: "Traumkulisse"
  • Clicks: "Geniales und super organisiertes Event"
  • Daniel: "Extrem entspannte Atmosphäre"
  • Mario: "Wirklich top Insights"
  • Marcus: "einige wertvolle Ideen und Inspirationen"
  • Gerald mit vielen Fotos vom Charity BBQ
  • Ned
  • Marcel

I hope to see everyone of you again next year at the Grand SEOktoberfest VIII Charity BBQ :)

But now let me show you my favorite pictures of SEOktoberfest VII ->

seoktoberfest 2014


Jump up if you love SEOktoberfest

seoktoberfest 2014


Great Venue again for the Grand SEOktoberfest Charity BBQ

seoktoberfest 2014


Rickard, Jeroen and Lisa enjoying the SEOktoberfest Charity BBQ Dinner

seoktoberfest 2014


The BlackHat Shed @ The Charity BBQ

seoktoberfest 2014


Aleyda, Queen Carolyn & Michelle #Sisterhood #Strong

seoktoberfest 2014

seoktoberfest 2014


There wasn´t only beer at SEOktoberfest

seoktoberfest 2014


Pretty dope outfit Bob :)

seoktoberfest 2014


Jump up if you love SEOktoberfest

seoktoberfest 2014


Brost! #Brotherhood #Strong

seoktoberfest 2014


Ani, Flo, me & Dan

seoktoberfest 2014


Niels & Team Tandler

seoktoberfest 2014


Tim is enjoying Schützen Festhalle

seoktoberfest 2014


Jochen, Marcus, Cygnus & Jeff love their Kaiserschmarrn

seoktoberfest 2014


Who farted?

seoktoberfest 2014

See you all next year!

Thank you very much Bernd for these great pictures! Check out all the pictures over on my Flickr account

SEOktoberfest Charity BBQ raises 47.185 Euro for Charity

SEOktoberfest VII LogoWOW! Our Grand SEOktoberfest Charity BBQ Charity Auction has ended last friday, and the overall result is just absolutely incredible! We raised 47.185 Euros for Charity!! 47.185 Euros for the 50 tickets we offered to join our exclusive event.

The average ticket price is 943 Euros (!) for a single ticket! Nine generous people even donated over 1.000 Euros for one single ticket with Karl leading the pack with a 5.000 Euro donation! Otto.de Head of InHouse SEO Marcel took 2nd place with a generous 3.000 euro donation. 3rd place goes to longtime Charity BBQ supporter Pelle, followed by the SearchBrothers Kas & Fili, who are going to raffle of this ticket – stay tuned! Pip, Ralf, Lars, Andor and Sunday Nite have also bid over 1.000 Euros – thank you very much!

The minimum bid has been 625 Euros (!) this year by Justin Taylor – not bad for a minimum bid :-)

Check out the final list with all 50 people that will spend a once-in-a-lifetime event with the whole SEOktoberfest crew in a little less then two months. Congratulations to everyone that made the list!

Both the Münchner Tafel and Mascha from Amazonica are absolutely stoked about this years incredible result! Mascha from Amazonica and Hannelore Kiethe from the Münchner Tafel will also be at the Charity BBQ, so just say hi if you want to know more about what the money will be used for! Since I´m personally involved with both charities I know that all the money is really being used for a good cause.

Thanks so much to everyone who took part in the charity auction!! And thanks to everyone who helped spread the word! We did a little Blogger-Competition this year and there have been quite a couple of posts about the Charity BBQ! And the Winner is… Jackie Hole! Congratulations Jackie, you will spend an awesome day here with us in munich! :-)

Thanks to Julian, Karl, Gerald, Ned, Alex & our winner Jackie for taking part in the Blogger-Competition and helping spread the word!! You guys rock:-)

Another big thanks goes to our incredible Charity BBQ sponsors LinkResearchToolsSearchmetrics, Bing, Trustseller, AKOM360 & OnPage.org! We couldn´t do this without you – thank you all very much!

And last but not least a HUGE thanks to Prof. Dr. Mario Fischer and the No.1 SEO magazine Website Boosting for printing our SEOktoberfest Charity BBQ ad in the last edition of Website Boosting!

Did you miss the charity auction, but desperately want to come to SEOktoberfest? There´s one last chance for a ticket to SEOktoberfest VII -> The annual SEO Scavenger Hunt! Take the challenge to win the ultimately LAST ticket to this years SEOktoberfest incl. 5 nights in a munich hotel and 1.000 Euros extra travel budget! Good luck!!

Endspurt! Morgen endet die SEOktoberfest Charity BBQ Auktion! #Mission50k

SEOktoberfest VII Logo

Nur noch 26 Stunden… morgen, Freitag 8.August, um 17 Uhr endet die Charity Auktion für die 50 exklusiven Tickets für unser alljährliches großes SEOktoberfest Charity BBQ.

Der aktuelle Spendenstand liegt bei 43.360 Euro (!) und damit gerade einmal 772 Euro unter dem letztjährigen Ergebnis von 44.132 Euro. Aber unser diesjähriges Ziel ist es die 50.000 Euro Marke zu knacken! 50.000 Euro an Spenden für 50 Tickets war schon immer unser großes Ziel für das Charity BBQ und ich bin richtig gespannt, ob wir dieses Jahr unser durchaus ambitionierte Ziel erreichen.

Wie jedes Jahr nimmt die Auktion sowieso erst richtig in den letzten 24 Stunden an Fahrt auf, da viele erst einmal abwarten, um den Preis nicht vorschnell hochzutreiben. Aber jetzt geht es um die sprichwörtliche Wurst, denn nur 50 Leute werden am Ende der Auktion, für ihre in der Auktion avisierten Spende, Einlass zum Charity BBQ erhalten und mit allen SEOktoberfest Experten und Teilnehmern einen wunderschönen Tag im Münchner Umland verbringen.

An dieser Stelle noch einmal einen herzlichen Dank an unsere fantastischen Sponsoren LinkResearchTools, Searchmetrics, Bing, Trustseller, AKOM360 und OnPage.org, die es uns ermöglichen 100% der Spendensumme den beiden unterstützenswerten Charity-Organisationen Münchner Tafel und Amazonica zukommen zu lassen.

Vor kurzem wurde unser neuer vom SEOktoberfest gestiftete Kühlwagen feierlich der Münchner Tafel übergeben. Dies ist mittlerweile der zweite dringend benötigte Kühlwagen, der nun mit dem SEOktoberfest & #SEOsForCharity Logo durch München braust, um 18.000 Bedürftige Münchner mit kostenlosen Lebensmitteln zu versorgen. Mein herzlicher Dank gilt allen letztjährigen Charity BBQ Teilnehmern, die dies mit ihren großzügigen Spenden möglich gemacht haben!

Neuer Kühlwagen für die Münchner Tafel

Unser neuer SEOktoberfest Kühlwagen für die Münchner Tafel

Wenn Du noch immer zögerst, während die Uhr unaufhaltsam weiter dem Ende der Charity BBQ Auktion entgegen tickt, dann lies doch einfach mal, was bspw. Julian Dziki über das Charity BBQ zu berichten hat. Auch Karl Kratz hat vor kurzem vom Charity BBQ geschwärmt:

“Non-arrogant, relaxed und freundlich: Da rennt ein Haufen echter Online-Schwergewichte rum. Typen, da passen 50 Karls rein. Locker. Was total cool ist: Keine Spur von Arroganz, hab-grad-keine-Zeit, will-das-nicht-sagen oder ähnlichem. Es ist eine offene, freundliche und total entspannte Atmosphäre”

Auch Search Personality of the Year 2013 – Jackie Hole – fand gestern nur lobende Worte zum Charity BBQ in Ihrem Artikel auf State of Digital:

Having attended, The BBQ is most definitely one of the highlights of the SEO calendar. I met some incredible people, and amazing minds and learned more in 5 minutes than I have in most SEO events and happy to report made some great friends that I hope to see again this year.

Sei auch Du am 24.September beim großen Charity BBQ mit dabei – die Zeit läuft! #Mission50k

Ranking without Links | Interview with Yandex Head of Web Search Alexander Sadovsky

Marcus Tandler and Alexander Sadovsky at the Yandex HQ in Moscow

Me and Alexander Sadovsky at the Yandex HQ in Moscow


Russia´s favorite search engine Yandex surprised the Search & SEO community at the end of last year with its announcement to stop counting links as a ranking factor for commercial queries in the Moscow region. Since we at OnPage.org are all about sustainable OnPage SEO these days, we took great pleasure in this move by Yandex. Although linkspam seems to be a way bigger problem in Russia, then in most other countries, it´s still a trend, which I expect to catch on. Google is annoyed by linkspam as well and has finally taken measures to tackle the problem. Google is still not confindent enough to ditch links overall, but I expect OnPage SEO will become more and more important in the years to come. In the end it is all about what´s the best result for the users and a perfectly OnPage optimized website is a great start to accomplish exactly this.

I wanted to know more about how Yandex is ditching links as a ranking signal, so a couple of weeks ago I went to Moscow to chat with Yandex Head of Web Search Alexander Sadovsky about the state of linkspam in Russia, their move to stop relying on links as a ranking factor and their efforts to provide better search results then ever before. Here´s what I learned:

Yandex stirred quite some buzz around the search world with the announcement that links have been removed from your ranking algorithm for commercial queries in the Moscow region. Which verticals are affected at the moment?

As of now, several commercial topics (let’s call it verticals – ok) are affected, including electronic and home appliance, cloths and accessories, real estate, beauty and health, tourism and recreation, legal services (such as advocates), website development and SEO. But we suppose to extend this practice on other commercial topics and we’re going to remove paid links from algorithm for other regions later.

Do you plan to remove links as a ranking factor overall, or just for commercial queries?

We are not going to remove ranking factors based on links for non-commercial queries – no. But it doesn’t mean that there are no limits from our side when we count PAID links to non-commercial websites. 

How do you assess the importance / authority of a website without the help of links?

We’re looking at over 800 factors, including those which are internal (content of the website and its structure) and external. I can say that we collect all data about the website we are able to collect while we are complying with users’ privacy policy.

How do you see the importance of (preferably impeccable) OnPage SEO in regards to a good ranking within Yandex?

The structure of queries any search engine gets consists of core queries (which users asks most often) and so called ‘long tail’ (a massive range of rare queries). Long tail is bigger than core and may have even more value for commercial website’s owner from conversion perspective. Queries from long tail are typically longer (users use more words to describe what they are looking for), so text on website and its content plays quite significant role for a website counting that.

What´s your estimate on how many links are actually link spam in commercial verticals?

The absolute majority, according to our research in Russian-speaking segment of the internet (we call it Runet).

What´s the state of link spam in russia?

We’re not experts in this area – we are the search :) Talking about perspectives we think serious businesses don’t and won’t promote their commercial websites using link spam – it’s very risky both in terms of traffic and reputation. As of now we see websites starts to pay more attention to SEM, content, usability, instead of paid links.

In a 2012 interview, the CEO of one of the largest SEO companies in Russia estimated the value of the market of SEO services in Russia at about 16 billion Russian rubles (approx. 350 million euros), of which 9 billion russian rubles were being spent on buying links. Do you think that´s a fair assessment of the market size? What´s your estimate on how much money is being spent on buying links in Russia?

We are not a player on SEO field, so we would avoid any estimation from Yandex side. But here is industrial research from Russian Assosiation of Electronic Communications (we can’t evaluate how correct is it). According to RAEC, search optimization market grew to 10.24 bln RUB (+20% to 2011), and they expect at least +19% as of 2013.

Do you think this will change in the near future with your announcement of ditching links for commercial queries?

Our primary target is to provide the best search service for end-users. So, when we decide about change in ranking we follow exactly this target: it has to bring improvements for end-users first of all. The trend of re-focusing, when websites’ owners spend less resources on paid links and more on SEM is interesting for us completely from the point of end-users – it’s good if websites starts to spend more on usability, content, quality, user-friendly design, but not on cheating search engine. The better are websites – the better Yandex can solve a user’s task :)

Behavioral factors were being introduced as a part of Yandex ranking formula back in 2011. Do you see a lot of artificial manipulations of behavioral factors these days?

Yandex’s search security system can successfully detect and fight with artificial manipulations of behavioral factors, among other frauds. I can’t tell there are many attempts of that kind to cheat search engine, but we see them time to time. Some people are experimenting and trying to find vulnerablities in our algorithms. But all websites of such ‘experimentators’ are getting infinitely far from a user in our SERP very fast :)  

How do you see the role of social signals as a ranking factor? Do you think social signals might one day be a viable alternative to links?

Unfortunately we are not ready to comment on ranking factors’ role and ‘weight’. But we are trying to count all data we can get about a website.

A website’s usability seems to be very important for Yandex. During my visit at the Yandex HQ you mentioned, that you can predict the quality of a newly discovered website by its usability to determine wether this newfound website might be a good result for searchers. Can you elaborate a bit on this?

The problem is that the more we say about our algorithms – the more attempts we get from those who are trying to cheat, instead of just making a good website for end-users. So, i’ld avoid talking about it publicly :)

On a different note – Yandex created quite some buzz with the implementation of so called Yandex "Islands". Yandex Islands are interactive SERPs / interactive rich snippets webmasters can implement with the help of certain extensions of the Open Graph Protocol. You even offer real-data streaming via API so users can really interact via the snippet in the search results. How is the adoption among webmasters? Do you see a significant uplift in users being satisfied with search results, due to the fact, that users can interact with certain sites right within the search results and are therefore getting a desired information much quicker then before?

A good webmaster is interested in more traffic and higher conversion, and if he can get it with Yandex – of course he will use a chance. In fact, the number of webmasters who has made at least one interactive snippet is much higher than the range of islands which we are ready to accept. There are many types of websites whose islands does not actually provide any value for end-users, so we work with webmasters’ community quite close to avoid irrelevance and to develop rules and terms on how to make interactive snippets really useful for a user.
Talking about a user, his target is to get answer or problem solved as fast as possible. If the search engine is able to provide answer right on SERP, just in one tap, or to start solving his problem while he is typing a query – then he would obviousely more than happy. This state is very hot especially for mobile searchers who are not eager to surf too many while they are on a weak mobile internet line or crowded public wi-fi. But again, we need to make it smart and not to overload SERP with interactive snippets and islands. Sometimes it confuses a user. That’s why we are in experimental mode right now, will implement the new features very smooth.

Thank you very much for the interview Alexander!

Die deutsche Version dieses Interviews findest Du im OnPage.org Blog.

Im Schatten der Fußballweltmeisterschaft: Die neusten Entscheidungen zu Adwords, Schleichwerbung & Co.

Gastbeitrag von Rechtsanwalt Dr. Marc Laukemann und Rechtsanwalt Ulrich Fratton

Dr. Marc LaukemannDeutschland, das Land der Fußballweltmeister, hat uns in den letzten Wochen mit seinen fantastischen Siegen begeistert. Auf eine derartige Euphoriewelle werden die deutschen Gerichte bei ihren Entscheidungen zum Onlinemarketingrecht noch lange warten müssen. Diese verursachen stattdessen oftmals Kopfschmerzen und gelegentliche Ratlosigkeit. Dabei wird vor Gericht häufig mit ähnlich harten Bandagen um Marktanteile und Deutungshoheit gekämpft wie im Weltmeisterschaftsspiel Frankreich gegen Nigeria, wobei dort die Zweikämpfe Mittels Abmahnungen, strafbewehrter
Unterlassungserklärung oder einstweiligen Verfügungen geführt werden. Besonders nachfolgende Entscheidungen könnten für den Onlinemarketing-Fans und Betroffene von Interesse sein:

Bei Werbung mit Kundenzufriedenheitsangaben ist die tatsächlich zugängliche Fundstelle anzugeben.

Ein großer Hörgerätehersteller hatte damit geworben, dass „94,2 % seiner Kunden sehr zufrieden sind“. Eine Angabe darüber, auf welche Quelle der Werbende diesen Wert stützte, war jedoch nicht enthalten. Das Landgericht Erfurt (Urteil vom 30.12.2013, Az: 3 O 1512/13) gab der Unterlassungsklage einer Wettbewerbszentrale hiergegen mit der Begründung statt, dass die Angabe von Zufriedenheitsprozenten nur dann zulässig ist, wenn sie für den Verbraucher allgemein zugänglich sind und dieser sie nachvollziehbar abrufen kann. Dem Verbraucher muss es möglich sein, die wesentlichen Inhalte der Information zu erforschen. Dies war hier nicht möglich, da die Quelle nicht angegeben war.

Wichtig:

Die Fundstelle für die Kundenzufriedenheitsangabe ist für den Verbraucher leicht und verständlich anzugeben und sollte so seriös wie möglich sein.

BGH öffnet Hintertür für den Einsatz von Tippfehler-Domains

Von dem Beklagten wurde die Domain „wetteronlin.de“ angemeldet. Der Nutzer, der diese in seinen Browser eingab, wurde unmittelbar auf eine weitere Seite geleitet. Diese neue Seite bewarb private Krankenversicherungsverträge. Für jede Weiterleitung kassiert der Betreiber der Website ein Entgelt. Der BGH (Urteil vom 22.01.2014, Az: I ZR 164/12) nahm hier zu Gunsten des Klägers, der über die Domain „wetteronline.de“ eine Wetterauskunft betreibt, einen Wettbewerbsverstoß an. Die Domains seien von ihrer Schreibweise her so unterschiedslos, dass ein Unterscheidung gar nicht oder nur kaum möglich sei. Die angegriffene Domain daher alleine darauf gerichtet Kunden abzufangen. Interessant an dieser Entscheidung ist vor allem die vom BGH offenbar für zulässig erachtete Hintertür: Bei einer unterschiedslosen, beschreibenden Domain kann der Wettbewerbsverstoß ggfs. damit ausgeräumt werden, dass der Internutzer auf der sich öffnenden Internetseite sogleich und unübersehbar auf den Umstand hingewiesen wird, dass es sich nicht auf der beabsichtigten – hier wetteronline.de Domain – befindet.

Wichtig:

Tippfehler-Domains sind grundsätzlich wettbewerbsrechtlich unzulässig, es sei denn, ein entsprechender seriöser Hinweis deutet auf eine anderen als den gewünschten Inhalt hin.

BGH: Die Verwendung von Marken als Keywords im Rahmen einer AdWords-Werbung kann doch unzulässig sein („Fleurop“)

Ein Blumenhändler, der die Zusammenstellung und Lieferung von Floristikwaren anbot, schaltete bei der Suchmaschine Google eine ausdrücklich als „Anzeige“ gekennzeichnete Werbung für seine Leistungen, die bei Eingabe des Suchbegriffs „Fleurop“ erschienen. Der Blumenhändler war jedoch nicht an das Vertriebssystem des Blumenliefersystems der Fleurop AG, welche lediglich Aufträge an dritte Blumenlieferanten vermittelt, angeschlossen. Mit Urteil vom 27.06.2012, Az. I ZR 53/12 entschied der BGH, dass hierdurch in unzulässiger Weise der Markenname der Fleurop AG ausgenutzt werde. Der Verbraucher kenne das Vertriebssystem Fleurop und wisse, dass der Versand jeweils nicht unmittelbar durch die Fleurop AG, sondern durch Dritte ausgeführt werde. Ein Verbraucher könne die geschaltete Werbung daher trotz des ausdrücklichen „Anzeigen“-Hinweises für eine Werbung eines Vertriebspartners der Fleurop AG verstehen. Diese Gefahr könne nur verhindert werden, wenn ausdrücklich ein klar stellender Hinweis erfolge, dass eine wirtschaftliche Verbindung zum Markenrechtsinhaber gerade nicht besteht.

Wichtig:

Die Verwendung von bekannten Werbewörtern ist gefährlich. Im Zweifel sollte zumindest ein kurzer Aufklärungshinweis erfolgen. Auch dabei ist jedoch Vorsicht angebracht, da die Marke hierdurch nicht beeinträchtigt werden darf.

Schlechte Bewertungen fallen grundsätzlich unter die Meinungsfreiheit

Der klagende Arzt erhielt in einem Internetportal zur Ärztebewertung schlechte Noten in den Punkten “Behandlung”, “Aufklärung”, “Praxisausstattung” und “telefonische Erreichbarkeit”. Das Landgericht Kiel (Urteil vom 06.12.2013 (Az. 5 O 372/13) sah darin entgegen der Ansicht des Klägers keine unwahren Tatsachenbehauptungen. Vielmehr nahm es Äußerungen an, die von der Meinungsfreiheit erfasst werden. Insbesondere sah das Gericht es als zulässig an, dass eine anonyme Bewertung, ggfs. auch durch unbeteiligte Dritte erfolgen darf.

Wichtig:

Eine Bewertung über Sterne, Noten oder Smileys ist nach dieser Entscheidung noch als Meinungsäußerung anzusehen. Erst wenn falsche Tatsachen behauptet werden (z.B. Fehldiagnose), besteht diesbezüglich ein Löschungsanspruch. Die vergebene Note dürfte jedoch bestehen bleiben.

Wer selbst online stellt, haftet verschärft.

Ein Webseiten-Betreiber stellte ein Einladungsschreiben auf seine Webseite selbst online, das ein Dritter entworfen hatte. In der Einladung war ein Kartenausschnitt zu sehen, den der Dritte ohne Erlaubnis des Rechteinhabers an der Karte eingefügt hatte. Der BGH entschied mit Urteil vom 04.07.2013, Az: I ZR 39/12, dass der Webseiten-Betreiber dem Kartenrechteinhaber zum Schadensersatz und zur Zahlung der Abmahnkosten verpflichtet sei. Ein Haftungsprivileg für fremde Inhalte gelte entgegen der Ansicht des Beklagten nicht, weil der Beklagte die Dokumente selbst online gestellt und sie sich hierdurch zu Eigen gemacht habe. Dabei sei es unerheblich, ob dieser von einem Urheberrecht eines Dritten gar keine Kenntnis habe.

Wichtig:

Bei Dokumenten, an welchen theoretisch ein Urheberrecht Dritter bestehen könnte (insbesondere Bilder, Karten oder Texte) sollte genau überprüft werden, ob eine Einwilligung des Rechteinhabers vorliegt. Anderenfalls drohen Schadensersatzansprüche von teilweise mehreren tausend Euro sowie Kosten für den gegnerischen und den (zwingend anzuratenden) eigenen Anwalt.

Pflichtangaben bei Arzneimitteln bereits in der Google AdWords-Anzeige?

Bei Arzneimitteln sind bekanntlich etliche zwingende Pflichtangaben zu machen; am bekanntesten ist der Satz „Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.“ Streitig war, ob diese Hinweise bereits in einer Google-Adwords-Werbung angebracht sein müssen. Die Beklagte bewarb ein Arzneimittelprodukt mittels zweier AdWords-Anzeigen, ohne dass diese einen ausdrücklichen Hinweis darauf enthielten, ob es Pflichtangaben gebe bzw. wo diese zu finden seien. Sichtbar war lediglich, dass die Überschrift einen Link auf eine externe Domain enthielt sowie bei der zweiten Anzeige zusätzlich die URL, jedoch ohne automatische Verlinkung. Klickte ein Nutzer auf den Link oder kopierte er die URL in die Adresszeile des Browsers, wurde er auf die Webseite der Beklagten weitergeleitet. Erst dort waren nach mehrfachem Scrollen die erforderlichen Pflichtangaben neben weiterem Text aufgeführt. Der BGH (Urteil vom 06.06.2013, Az. I ZR 2/12) hielt beide Anzeigen für wettbewerbswidrig. Die Pflichtangaben seien für den Nutzer nicht ohne weitere Zwischenschritte „leicht lesbar“ gewesen. Dies sei nur der Fall, wenn kein weiterer Text als die Pflichtangaben über den Link angeboten werde. Halte ein Anbieter diese Voraussetzungen ein, liege auch dann kein Verstoß vor, wenn auf der Informationsseite ein mehrfaches Scrollen erforderlich werde, weil beispielsweise die Pflichtangaben mehr als den einsehbaren Bildschirm erfassen.

Wichtig:

Auch bei Stichwortwerbung und kurzen Werbetexten ist ein gut sichtbarer Hinweis auf die Pflichtangaben – etwa durch zusätzliche Angabe eines speziellen Aufklärungs-Links – zwingend erforderlich.

Eine „Anzeige“ ist keine Schleichwerbung

Mit Urteil vom 09.08.2013, Az.: 6 U 3/139 hat das Oberlandesgericht Köln entschieden, dass der Hinweis „Anzeige“ den Vorwurf der wettbewerbswidrigen Schleichwerbung auch auf einer Webseite beseitigt. Das Wort „Anzeige“ stehe im Zusammenhang mit der Werbung und verdeutliche den Werbecharakter des dargestellten Inhalts. Hierzu müsse das Wort „Anzeige“ aber so deutlich sichtbar sein, dass keine Gefahr des zufälligen Überlesens bestehe, etwa weil das Wort „Anzeige“ durch einen „winzigen und typologisch unauffälligen Schriftzug“ von den Nutzern der Webseite leicht zu überlesen sei. Dies war nach Ansicht der Richter aber in dem streitgegenständlichen Fall nicht der Fall. Das Wort „Anzeige“ war gut sichtbar und sogar noch durch seine schwarze Unterlegung leicht hervorgehoben.

Wichtig:

Anzeigen sollten also solche deutlich gekennzeichnet werden. Hier verbleiben aber auch nach den Vorgaben des Gerichts gute Möglichkeiten, den Vorwurf der Schleichwerbung ohne wesentliche Einschränkung der Werbewirkung zu entkräften.

Fazit:

Die vorgenannten Entscheidungen verdeutlichen wieder einmal, dass insbesondere im Online-Geschäft und der Online-Werbung eine zu offensive Spielweise nicht zu empfehlen ist. Die besten Erfolgsaussichten haben diejenigen Mannschaften, die aus einer rechtlich abgesicherten Abwehr heraus darauf achten, allzu viel Regelverstöße und gelbe (Abmahnungen) oder gelb-rote Karten (einstweilige Verfügungen) zu vermeiden. Anderenfalls kann es ihm gehen wie einer alteingesessenen Uhrenmanufaktur aus Glashütte, die wegen markenrechtlichen Verstoßes gegen eine solche Vertragsstrafe umgehend Insolvenz anmelden musste. Ein gut eingespieltes Team, laufendes Training sin auch im Onlinemarketingrecht die Erfolgsformel zur Erreichung der großen Siege. Dann kann man auch so schön feiern diesen WM-Sommer.

Rechtsanwalt Dr. Marc Laukemann, Partner der Kanzlei Schaal & Partner, ist u.a. Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz und beschäftigt sich seid über 15 Jahren mit dem Onlinemarketingrecht. Rechtsanwalt Ulrich Fratton ist angestellter Rechtsanwalt in der Kanzlei Schaal & Partner und dort auch für das IT-Recht zuständig (www.wir-beraten-unternehmer.de).